IOTA: Vom Weltmarkt zum Nischenmarkt

Multi
4 min readFeb 8, 2023

Ich betrachte IOTA nach wie vor als die technologisch fortschrittlichste Kryptowährung der Welt. Umso interessanter ist es zu beäugen wie sich die Ausrichtung der Währung gewandelt hat. Dieser Beitrag schneidet nur kurz die Gründe an wie es zu dem Wandel kam und geht auch nicht auf die entwicklungstechnische Entwicklung ein, vielmehr geht es um die Neuausrichtung und den neuen Zielmarkt. Abschließend gibt es eine Einschätzung zu den Erfolgsaussichten und was das schlussendlich für den Miota-Kurs bedeuten könnte.

Die ursprüngliche Ausrichtung

Die ursprüngliche Ausrichtung war immer die reale Welt. Damit ist die Verankerung der Währung IOTA im Alltagsleben einer nahen oder noch fernen Zukunftsgesellschaft gemeint. Die Vorteile waren dabei immer greifbar und verständlich.

Als neutrales Netzwerk, unabhängig von politischen, geographischen und religiösen Einflüssen, wurde es für eine inklusive Gesellschaft gern als weltumfassendes Backbone allen Handels gesehen. In diesem Szenario ist IOTA weltweite Leitwährung: Man denkt und rechnet in IOTA, alle anderen Währungen werden in IOTA gehandelt, nicht andersrum. Das Endziel ist absolute world domination(Sergey Ivancheglo) und eine nie dagewesene Globalisierung, ermöglicht durch IOTA.

Und tatsächlich, IOTA kam, aufgrund seiner damaligen Skalierbarkeit, Gebührenfreiheit und Zukunftssicherheit der Idee einer Weltwährung am nächsten. Es gab einfach keine andere Kryptowährung, die ansatzweise die gleichen Netzwerkvorteile bieten konnte. Selbst die Szenarien IOTA als globale Internetwährung oder als Währung der „Internet der Dinge“(alles sollte untereinander vernetzt sein und IOTA für Handel und Wertetransfers zwischen den Gerätschaften eingesetzt werden) klingen zu gut um wahr zu sein. Man hat damals definitiv kein Blatt vor den Mund genommen! Warum auch, zu Zeiten des Bullenmarktes?

Die neue Ausrichtung

Spulen wir drei Gründer weniger und zwei Bärenmärkte vor, befindet sich IOTA immer noch im Kryptomarkt, obwohl es dort, im Prinzip, keine Rolle spielt. Für mich persönlich ist das weniger schlimm als es klingen mag, denn „Krypto“ ist größentechnisch ein Nischenmarkt, der geprägt ist von Hype, NFT Bildchen und unregulierten Smart Contracts(DeFi). Versucht dieser Markt nur ansatzweise zu wachsen, wird er von nicht skalierbaren und Gebühren hungrigen Blockchains, auf denen er fußt, in seine Schranken verwiesen.

Ein Markt, der sich an seinem infantilen Stadium und moralisch komplett fragwürdigen Aktivitäten messen lassen muss, ist ein unterhaltsamer Schauplatz für Spekulanten, Kryptoinfluencer, Hacker, Arbitrageure, Steuervermeider und Behörden, die versuchen sich gegenseitig die Taschen leerzumachen.

Genau diesen Markt möchte IOTA nun mit bereits bekannten Fähigkeiten wie Schnelligkeit, Skalierbarkeit und Gebührenfreiheit mit aller Kraft erobern. Wieso? Die Antwort ist simpel.

Es ist leichter im spekulationsgetriebenen DeFi-Markt Fuß zu fassen und Nutzer zu finden.

Es ist aktuell einfach wahrscheinlicher, dass IOTA für NFT Spekulation verwendet wird, als dass ein Toaster per IOTA-Transaktion im Kühlschrank befindliche Toasts freikauft. Um es weniger überspitzt auszudrücken: der ursprünglich angedachte Alltagsmarkt/Weltmarkt ist nach wie vor in sehr weiter Ferne. Der DeFi-Markt hat sich hingegen entwickelt und einigen Coins hohe Marktkapitalisierungen beschert. Dort möchte man ansetzen, um eine realistischere Chance auf Adoption zu haben. Es wurde mit dem Soonaverse(soonaverse.com) erstmals ein großer Schritt gen „Krypto-Nischenmarkt“ gemacht. Durch die Plattform wurden große Transaktionsvolumen auf dem IOTA Netzwerk erzeugt, auch, wenn der Grund(der Verkauf von NFT Bildern) jeden eingefleischten, langjährigen IOTA Fan das Herz bricht. Das Soonaverse steht stellvertretend für den aktuellen Trend, dass für IOTA und SMR eigens neue Projekte aufgesetzt werden, statt, dass die zwei Währungen in bestehende Plattformen und Ökosysteme integriert werden. Hier bleibt fraglich wer die neuen Projekte finanzieren soll. Bisherige Finanzierungen über Utility-NFTs und Tokensales haben sich meist als Totalausfall für Käufer herausgestellt. Der gebeutelte IOTA-Investor, der auf den Turnaround gehofft hatte, verliert hier sein letztes Hemd. Folglich (und Gott sei dank) ist die Spendenbereitschaft diesbezüglich schon stark zurückgegangen.

Preisspekulation

Es bleibt offen, ob sich IOTA als auch die Schwesterwährung SMR im breiten Kryptomarkt, d.h. auf bestehenden Plattformen und Wallets, etablieren kann. Kann man IOTA oder SMR bei metamask, dem führenden web3.0 Wallet, einfach finden und hinzufügen? Solange dies zu verneinen ist, ist IOTA auch im neuen „realistischerem“ Kryptomarkt noch nicht angekommen. Sollte hier jedoch ein Durchbruch gelingen, ist davon auszugehen, dass der Kurs signifikant steigen wird. Ich persönlich erachte alte Höchststände ($5/Mi) als zu hoch. Dafür bräuchte es neue Börsenlistings und einen steigenden Gesamtmarkt. Mit einem Flipping(ETH löst BTC von der Spitze) könnten Altcoins eine neue Renaissance erleben, während alte, stagnierende Coins wie Bitcoin, Monero, Litecoin, Dogecoin abgelöst werden. IOTA und SMR würden hierbei zu den neuen fortschrittlichen Währungen zählen. Man sollte bedenken, dass alte Kurshöchststände in einem Niedrigzinsumfeld erreicht wurden.

Das konträre Szenario eines eher früher als später kollabierenden Kryptomarktes (vor allem aufgrund seiner nicht nachhaltigen „Scamming“-Aktivitäten) ist ebenso intakt.

Sollte IOTA wider Erwarten, in der realen Welt Fortschritte verzeichnen, sind dem Preis keine Grenzen gesetzt. Hier spielt dann der makroökonomische Trend weniger eine Rolle und neue Höchststände sind möglich.

Fazit

Ich persönlich möchte IOTA eher als Internetwährung vor allem im Bereich Micropayments für Dienstleistungen, ai prompts und andere digitale Produkte sehen. Das Tolle ist, das eine schließt das andere nicht aus und IOTA als auch SMR können sowohl im Kryptomarkt zum „Scamming“ als auch nützlich für neue Zahlungszwecke eingesetzt werden. Diese Tatsache kann für die Preisentwicklung ein Katalysator sein.

Du interessierst dich für IOTA, SMR und seriöse Anwendungsfälle? Dann folge mir gerne auf Twitter oder Youtube.

--

--

Multi

Auf diesem Blog geht es hautpsächlich um Kryptos (IOTA & SMR) und wie diese Technologien rechtssicher in unternehmerische Aktivitäten eingebunden werden können.